Vereinsordnung

Der EHC München e.V. steht fur ein sportlich- und leistungsorientiertes Nachwuchskonzept. In diesem Sinne ist es unser Ziel, möglichst allen Interessen des Nachwuchses gerecht zu werden. Das schließt eine mögliche Hinführung von Spielern an die Profilaufbahn ebenso ein, wie das Angebot an breitensportlich motivierte Mitglieder.

EISZEIT

  • Jedes aktive Kind hat das gleiche Recht auf Trainingszeiten, niemand soll bevorzugt oder benachteiligt werden. Der Trainer entscheidet nach Leistung über Hochtrainieren / - spielen oder bietet das Training in einer jungeren Gruppe an.

  • Jeder aktive Nachwuchs trainiert in der Gruppe, in die er eingeteilt ist. Der Trainer entscheidet nach Anwesenheit und / oder Leistung über die Aufstellung!

  • Jedes Team hat Spieler, die mehr oder weniger begabt sind. Wenn Spieler die Mannschaft als Ganzes in den Vordergrund stellen, gibt es keine Diskussionen über Eiszeiten. Der Coach hat die Verantwortung auf der Spielerbank und entscheidet. Eiszeiten berechnen sich auf die gesamte Saison, nicht nur auf ein Spiel.

 

ALLGEMEINES

  • Meldet Euch / Euer Kind beim Mannschaftsführer ab, sobald Ihr wisst, dass Ihr / er / sie an einem Training, Spiel oder Team-Event nicht teilnehmen kann. Spieltermine müssen frei gehalten werden, auch wenn nicht sicher ist, wie die Aufstellung aussehen wird. Bitte daher den Spielplan zu Beginn der Saison mit persönlichen Terminen abgleichen und ggf. Abwesenheiten umgehend dem MF / Trainer melden.

  • Im Laufe der Saison wird man Euch und / oder Euer Kind bitten, verbindlich an verschiedenen Vereinsaktivitäten mitzuwirken. Dieser Einsatz ist Teil unseres Vereinslebens, und wir wünschen uns die freiwillige und freudige Beteiligung.

  • Eishockey ist ein Ganzjahressport, wobei das Sommertraining die Grundlage für eine erfolgreiche Saison und somit die Vorbereitung auf das Eistraining ist. Dabei gilt es stärker, schneller und leistungsfähiger zu werden.

  • Zum Spiel erscheinen die Spieler / innen im EHCM - Trainingsanzug und - Jacke – wir treten als Einheit an. Sorgt für eine vollständige, regelgerechte Ausrüstung.

  • Ohne Aufsicht eines Teambetreuers oder Trainers darf aus versicherungsrechtlichen Gründen kein Spieler auf das Eis.

  • Nach Trainings oder Spielen sind Eisflächen geordnet, ohne Drängeln und Schubsen zu verlassen. Auf und neben der Eisfläche, in Garderoben und Gängen wird kein Unfug getrieben, insbesondere werden keine Ball – oder Puckspiele veranstaltet.

  • Vor und in den Kabinen, sowie an den Spielerbänken dürfen sich keine Eltern aufhalten (Ausnahmen: Mannschaftsführer und Betreuer)

  • Für das Zuschauen bei den Trainingseinheiten im Olympiaeisstadion ist ein Block für uns reserviert. Block sowie Zugänge bitte stets sauber halten! Andere Blöcke dürfen nicht benutzt werden. Die Kinder gehen selbstständig in die Kabine oder werden im Bereich der Zufahrt der Eismaschine an die Trainer / MF übergeben.

 

PÜNKTLICHKEIT:

Bitte Verspätungen zu Training / Spielen / Veranstaltungen möglichst frühzeitig dem MF oder Coach mitteilen (Handy!) und / oder entschuldigt Euch allerspätestens bei Ankunft im Eisstadion persönlich. Bei gewohnheitsmäßigem „Zu - spät - Kommen“ muss der fragliche Spieler damit rechnen, nicht am Trainings- oder Spielbetrieb teilnehmen zu können.

 

UNSERE WERTE ALS AKTIVE

1. SPASS
Wir gewinnen, weil wir es wollen, weil wir auf dem Eis Spaß haben und die Freude am Eishockey uns verbindet. Jeder gibt sein Bestes, mit Leidenschaft gehen wir gemeinsam an unsere Grenzen, unsere Begeisterung macht alles möglich!

2. TEAMGEIST

Das Team ist wichtig, nur gemeinsam können wir gewinnen! Individuelle Stärken werden gebündelt und ergeben zusammen eine starke Mannschaft. Gegenseitige Wertschätzung, Rücksichtnahme und partnerschaftliches Verhalten machen uns erfolgreich. Alle für einen – einer für alle!

3. RESPEKT
Wir verhalten uns so, wie wir es auch von anderen erwarten! Trainer, Betreuer, Teamkameraden, Gegenspieler und alle anderen Menschen, auf die wir treffen werden mit Respekt und Fairness behandelt! Wir sind uns bewusst, dass wir mit Stolz den EHC München e.V. repräsentieren, und verhalten uns entsprechend!

4. KONSTANZ
Disziplin, Konsequenz und Pünktlichkeit sind uns wichtig! Das gilt auf und neben der Eisfläche, in der Kabine und bei Veranstaltungen. Wir stehen zu unserem Wort und halten uns an Regeln, jeder trägt für sich die Verantwortung.

5. VORBILD
Jeder ist sich seiner Vorbildrolle bewusst! In der Schule, der Ausbildung oder im Job wird ebenso konsequent gearbeitet wie auf dem Eis. Wir wissen, dass sich Sport mit Alkohol, Tabak und Drogen nicht verträgt!

 

UNSERE WERTE ALS PASSIVE / ELTERN

1. ANERKENNUNG
Lobt Euer Kind, seinen sportlichen Einsatz und seine persönlichen Bestleistungen. Sein Bestes zu geben ist manchmal wichtiger, als zu gewinnen. Seid respektvoll im Umgang mit Eurem Kind, motiviert und unterstützt es.

2. DISZIPLIN
Ermutigt Euer Kind zu Pünktlichkeit, zu harter Arbeit auf dem Eis, zu konzentrierter Teilnahme am Training und an Spielen und dazu, dem Trainer / Betreuer zuzuhören und Anweisungen zu befolgen. Eishockey bedarf einer sportlichen Hierarchie. Der Trainer bzw. der Coach steht an oberster Stelle.

3. RESPEKT
Besteht als Eltern auf Respekt, Disziplin und Höflichkeit gegenüber Trainer, Mannschaftsführung und Betreuern von Seiten Eures Kindes. Unterstützt deren Arbeit. Seid selbst respektvoll in der Kommunikation mit Trainern, Mannschaftsführung, Betreuern und anderen Offiziellen, denn alle nehmen sich viel Zeit, um Euer Kind beim Eishockey zu betreuen und investieren viel Mühe und Herzblut.

4. VORBILD I
Ruft während des Trainings oder der Spielbegegnungen keine Anweisungen in Richtung Trainer, Spielerbank oder Offizielle. Ihr seid Zuschauer und Repräsentant des EHC München e.V.. Bitte verzichtet auf Beleidigungen und Kraftausdrücke. Unterstützt als positive, motivierende und begeisterte Fans.

5. VORBILD II
Eltern sind grundsätzlich beispielhaft für Kinder, auch was Alkohol- und Tabakkonsum angeht. Wir erwarten einen kontrollierten Umgang mit Genussgiften in Gegenwart von Spielern.